Vertrauen verleiht Flügel

In diesen turbulenten und begeisternden Tagen der WM 2010 ist es ein wichtiges Thema. Was kann ein Mensch leisten, wenn er Selbstvertrauen hat und dies in seinem Umfeld bestätigt bekommt? Und wozu ist ein Team fähig, wenn sich Selbstvertrauen und Vertrauen multiplizieren?

Besonders wichtig ist die Implementierung von Vertrauen seitens Chef/-in, was durch Joachim Löw demonstrativ und erfolgreich gelebt wird. Eher selten treffe ich in deutschen Unternehmen auf Menschen, die sich ausreichend gelobt und wertgeschätzt fühlen. Lobkultur in Deutschland hat den Ruf: „Nicht getadelt ist schon gelobt…“

In Coaching-Gesprächen wird es deutlich: wer sich nicht selbst vertraut, kann auch Anderen kein Vertrauen schenken. Daran kann man jedoch gezielt arbeiten, für die Verstärkung der positiven  Gefühle  u n d  einen höheren Wirkungsgrad. Erinnern Sie sich an Situationen, wo Vertrauen im Vordergrund stand. Was machte den Unterschied in Kommunikation, Kooperation und der kollektiven Bereitschaft, eine Extra-Meile zu gehen? Hier können Sie starten, ein paar „Vertrauen-Zutaten“ auszuwählen und aktiv in den Alltag einzubringen. Die Vision, wie etwas gut funktioniert, ist für den Start eine große Hilfe. Ein Fixstern mit Kompass-Funktion. Und wie groß ist überhaupt das Risiko, einen Vertrauensvorschuss zu geben? Dies werden viele von uns heute für das Match Deutschland-Spanien tun. Auf die Wirkung bin ich schon jetzt gespannt.

, , , ,

Subscribe

Subscribe to our e-mail newsletter to receive updates.

Comments are closed.