Zeitbegriff interkulturell

8. März 2010

Interkulturell

Zeitverständnis

Kulturelle Grundmuster bestimmen das Zeitverständnis, die Art der Kommunikation und des Verhaltens der Menschen. Unser Zeitverständnis beeinflusst damit auch unsere Arbeit im Unternehmen.

Mit der Aufteilung und Delegation von Arbeitsprozessen in immer kleinere Schritte, entwickelte sich das monochrone Zeitverständnis. Asiatische, arabische, südamerikanische und südeuropäische Länder (auch Frankreich) leben hingegen mehr  in einer polychronen Zeit, in der Dinge nicht hintereinander, sondern parallel geschehen. Außerdem wird in diesen Ländern in der Regel nicht so streng zwischen Beruf und Privat unterschieden.

In monochroner Zeit gilt:

  • die Zeit verläuft linear,
  • Aufgaben werden hintereinander erledigt, und nur eine Aufgabe zur Zeit,
  • Terminkalender bestimmen die Planung,
  • es wird konzentriert gearbeitet und getagt.

In polychroner Zeit gilt:

  • Zeit ist ein abstrakter Begriff,
  • Aufgaben werden parallel verrichtet, also mehrere gleichzeitig,
  • die Planung ist flexibel,
  • Ablenkungen sind möglich und werden nicht als Störung empfunden.
, , ,

Comments are closed.